Vorträge, Seminare, Workshops, Lesungen


Wir wollen doch das Gleiche - oder nicht?


„Funkstille und Funkenflug.   Die Bedeutung der personalen Begegnung für eine lebendige Paarbeziehung"

Vortrag im Rahmen des Internationalen GLE -Kongress 2020

"Wenn`s funkt. Das existenzielle Moment in der Beziehung" 1. - 3. Mai 2020 Lindau

Die Paarbeziehung ist geprägt von Bedingungen, die sowohl  der liebenden  Begegnung als auch psychodynamischer Reaktivität Tür und Tor öffnen. Die leibliche Nähe, hohe Erwartungen aneinander, die Abstimmung der Funktionalitäten in einer schnelllebigen, leistungsorientierten Welt lassen wenig Raum für das Verweilen, Verstehen und Trösten, für das Entdecken, das Lachen und die Sinnlichkeit. 

Um den Schmerz über den Verlust an Nähe zu unterdrücken, suchen die Partner oft Fluchtwege aus der Beziehung – destruktive Konfliktlösestrategien, Überengagement in diversen Bereichen, Rückzug, Überregulation, Sucht, Affären. Die Ressourcen werden knapper, das Paar gerät in den Teufelskreis.

 

Die Paare ahnen meist selbst, was sie  - mehr noch der Partner/die Partnerin verändern müsste, haben aber  nicht mehr die Motivation und Energie dazu. Existenzanalytische Therapie und Beratung zielt daher nicht in erster Linie auf Lösungen ab, sondern schafft Raum für Erkenntnis, Begegnung, Haltungsveränderung und gemeinsame Entwicklung. Damit wird die Liebe beflügelt, und scheinbar unlösbare Differenzen können zu sinnstiftenden und belebenden Kraftquellen werden.


Imago-Kongress 2020: Sucht in der Paarbeziehung

8.-10.5.2020 Hotel Retter, Pöllauberg  https://www.imagocongress.at/

Leitung: Mag. Susanne Pointner.

Vortragende: Dipl.-Psych. Andrea Schaal; Univ.-Prof. Dr. Michael Musalek, Mag. Dr. Peter Stippl; Maureen Brine; Dr.in Sabine und Roland Bösel; Florian Bösel; Stefan Gatt und Helmut Andraschko 

 

 

"Der Süchtige sucht am falschen Ort, aber er strebt nach etwas sehr Wichtigem. Wir können es uns nicht leisten, dieser Suche keine Beachtung zu schenken."

Deepak Chopra, Wege aus der Sucht 

In der (Paar-)Therapie und (Paar-)Beratung wird der Fluchtweg Sucht oft verschwiegen oder heruntergespielt. Fast immer hat die – meist verleugnete oder unterschätzte - Suchterkrankung für das Umfeld massive Folgen. Beziehungen werden so umgestaltet, dass die Suchtinhalte (PC, Arbeit, Alkohol, etc.) gleichzeitig bekämpft und erhalten werden kann.

 

 Wir wollen uns bei den Imago Tagen 2020 mit den Gefahren für die Partnerschaft und mit den Heilungschancen, die die Paarbeziehung bieten kann, auseinandersetzen und auch prophylaktische Ansätze für die Arbeit im Einzel- und Paarsetting kennenlernen oder vertiefen.