Generationenworkshop für erwachsene Töchter/ Söhne und ihre Mütter/ Väter

Erwachsen werden heißt, sich für etwas einsetzen, obwohl es den Eltern gefällt.

Ort: Einwanggasse 23/12, 1140 Wien

Zeit: 16.11.-18.11.2018

 

Leitung: Susanne Pointner, Anna Reinfeld

Kosten: 420 Euro pro Person

Anmeldung: praxis@susanne-pointner.at

 

Sie nehmen sich Zeit, mit Ihrer Mutter oder Ihrem Vater, Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn ein Wochenende zu verbringen, sich auszutauschen, die Begegnung zu suchen. 

In strukturierten Dialogen und einer geschützten Umgebung schauen Sie gemeinsam auf ihre Beziehung. Sie entdecken, was Sie verbindet, und wo Sie unterschiedliche Wege gehen möchten. Sie klären Konflikte, versorgen alte Wunden, vertiefen ihre Verbundenheit und stärken Ihre Autonomie.  Sie schöpfen das Potential ihrer gemeinsamen Geschichte, um gemeinsam zu wachsen und frei zu sein für neue Wege - gemeinsam und jede/jeder für sich.  

Glück im Leben, Glück in Beziehungen

Unsere erste Beziehung ist die zu unseren Eltern. Hier werden wir geliebt, hier werden wir zum ersten Mal enttäuscht und verletzt. 

Reaktions- und Schutzmuster

So entstehen jene Trigger, die uns in stressigen Situationen unbewusst zu einem Verhalten verleiten, die uns selbst nicht immer gefallen und guttun.

 

Manches Mal bleiben aber auch Verletzungen oder Konflikte zwischen den Generationen bestehen, die Familienmitglieder belasten und krankmachen können.

Warum sich eine Teilnahme lohnt

Für die Teilnahme am Generationen Workshop gibt es oft den Wunsch etwas auszusprechen oder zu klären, was bisher zwischen den Generationen nicht gelingen wollte. Ein häufiger Beweggrund stellt das Bedürfnis dar, Mutter oder Vater in einer neuen bewussteren Weise als Erwachsene auf Augenhöhe zu begegnen. Ein anderes Mal sind es die Eltern, Mutter oder Vater, die ihre Töchter und Söhne bitten mitzukommen. Sie haben den Wunsch ihre Liebe und Wertschätzung ihrem Kind gegenüber zum Ausdruck zu bringen, es zu ermutigen und es in seinem Selbstvertrauen zu stärken. Es gibt auch konkret praktische Gründe wie z.B. die anstehende Nachfolgeregelung in Familienunternehmen, bevorstehende Hochzeiten oder Geburten etc…

Begründen Sie eine neue Familientradition

Der Workshop „Generationen im Dialog“ kann dazu beitragen, alte, schwierige Familienmuster zu beenden, die sich oft auch in Paarbeziehungen wiederholen. Die Auseinandersetzung mit dem Unabgeschlossenen, dem Ungelösten der eigenen Familie kann für alle befreiend wirken. 

Würdigung

Der Generationendialog wurde entwickelt von Sabine und Roland Bösel.